Posts | Comments | Email

Hyatt Regency Köln – 5 Sterne Komfort

Heute kommt ein verspäteter Hotelbericht von dem Hyatt Regency Hotel in Köln. Schon alleine der Name lässt in einem das Herz springen. Schließlich wird schon jeder bereits den Namen Hyatt  in Verbindung mit purem Luxus gehört haben. Unsere Erwartungen waren dementsprechend hoch. Anlass unseres Aufenthalts war übrigens das „einfach-mal-ausspannen-Gefühl“ 🙂

Beim Betreten des Hotels gelangten wir in eine imposante Vorhalle. Der Empfang an der Rezeption war sehr freundlich und nach dem üblichem Prozedere (Kreditkarte abgeben, Frühstückszeiten etc.) ging es schon aufs Zimmer. Sehr gut empfand ich das man den Damen an der Rezeption nicht anmerkte, dass wir nicht das übliche „Stammpublikum“ waren. Wir sind schließlich Anfang 30 und waren leger gekleidet. Da haben wir schon anderes erlebt. (Das erzählen wir vielleicht an einer anderen Stelle ;-)) Aber nun zurück zum Hotel. Unser Zimmer lag im 3. Stock und wir hatten einen tollen Ausblick auf den Rhein! Das Zimmer war wie erwartet sehr sauber und komfortabel ausgestattet. Frisches Obst und Mineralwasser gibt es kostenfrei auf dem Zimmer. Hier war ich etwas enttäuscht. Das Obst bestand aus zwei Äpfeln. Natpürlich sind zwei Äpfel Obst. Aber bei Obst erwartet man dann doch etwas mehr… würde in der Zimmerbeschreibung nicht stehen, dass es Obst gibt hätte ich mich über diese Aufmerksamkeit gefreut, so jedoch war ein kleiner Wermutstropfen dabei. Toll fanden wir den „Jogging-Plan“ der den Hotelinformationen bei lag.

Das Bad entsprach ebenfalls unseren Erwartungen. Sauber und ganz wichtig, man konnte duschen ohne das ganze Zimmer unter Wasser zu setzen 🙂

Am Abend überquerten wir die Rheinbrücke, um in der Kölner Altstadt eine Kleinigkeit zu essen, um dann nach gutem Essen und einem Cocktail gemütlich zum Hotel zurückzuschlendern. Die Lage des Hotels kann als sehr gut bezeichnet werden. Der Weg in die Altstadt beträgt knapp 10 Minuten und der Deutzer Bahnhof ist ca. 5 Minuten entfernt.

Nach einer sehr angenehmen Nacht in wunderbar weicher Bettwäsche ging es zum Frühstück. Hier wurde alles geboten was man sich vorstellen kann. Einen kleinen Fauxpas erlebten wir an der Kaffeemaschine. Da diese in das Buffet integriert war bedienten wir uns selber. Von der Bedienung wurden wir dann höflich aber bestimmt darauf hingewiesen, dass Sie dieses das nächste Mal für uns machen würde. Dies war etwas unangenehm. Nach uns sahen wir die gleiche Szene noch 2x. Hier empfehlen wir entweder ein Schild aufzustellen „Wir bedienen Sie gerne“ oder die Maschine aus dem Buffet weg zustellen.

Unser Ziel einfach dem Alltag entfliehen konnten wir Dank dem schönem Aufenthalt erreichen!

 

www.tester-toplist.de - Die besten Produkttest-Seiten und -Blogs

 

Leave a Reply